Alberta - Nicht nur Rocky Mountains und Öl

13.07.2015; Tage 105 - 126 und wir wandern durch sengende Hitze und nasse Kälte.

 

Alberta, die 4t größte Provinz Kanadas besteht fast nur aus riesigen, seenreichen Waldgebieten und im Osten aus trockener Prärie. Jedoch trägt die bekannteste Landschaftsform, die Gebirgswelt der Rocky Mountains, nur einen unbedeutenden Teil an der Gesamtfläche bei. Diese schließen im Westen an die Provinz British Columbia an. In Alberta leben etwa 4 Millionen Menschen, wobei der Gros entlang der Nord-Süd-Achse zwischen Edmonton und Calgary leben. Die etwas kleinere Millionenstadt ist Edmonton, die Provinzhauptstadt. Das südlichere Calgary gilt als die Finanz- und Wirtschaftsmetropole. Edmonton, da näher am Öl, als die rauere Arbeiterstadt. Alberta ist wie Saskatchewan 1905 zur kanadischen Provinz erklärt worden.

 

Alberta ist eine der wohlhabendsten Provinzen Kanadas, fundiert auf die riesigen Rohstoffvorkommen in Form von Öl, Gas und Kohle. Dazu kommen jährlich mehrere Millionen zahlende Besucher, die in den bekanntesten Nationalparks des Landes Banff und Jasper in den Rocky Mountains ihre Freizeitaktivitäten nachgehen. Alberta besitzt noch eine Reihe weiterer National- und Provinzparks (eintrittsfrei), die allerdings bei weitem nicht den gleichen Stellenwert, wie die beiden genannten, einnehmen.

 

Für uns war mit erreichen Albertas noch lange nicht Schluss mit der wundervollen Prärie. Anstelle direkt Calgary und in direkter Verlängerung die Rocky Mountains anzusteuern, schlugen wir einen großen Bogen in die nördlichen Badlands von Alberta. Programmpunkte waren der Dinosaurier Provinzpark, eine der weltweit ergiebigsten Fundstellen für Dinoknochen, das Royal Tyrrell Museum in Drumheller und verschiedene Canyons.

Über Calgary gelangten wir nach Banff in die Rocky Mountains. Unser Weg führte uns nach Norden über Lake Louise und weiter über eine lange Schleife durch den Yoho und Kootenay Nationalpark in British Columbia. Auf dem Icefield Parkway zwischen Lake Louise und Jasper setzten wir unsere Route fort. Nach verlassen der Rockies fuhren wir nach Norden und überquerten bald die Provinzgrenze zu British Columbia.

 

Bis auf Calgary hat uns in Alberta alles gut gefallen, inkl. der beiden hier erwähnten Nationalparks in BC.

Die Badlands mit all der Grassteppe und bizarren Felsformationen, einem wahnsinnig gutem Museum und Tagestemperaturen von 30°C standen den Rocky Mountains in nichts nach. Diese sind wiederum bezaubernd schön an einem Sonnentag, können aber auch kalt und verregnet im Hochsommer sein. Wir hatten beides und waren fasziniert von der Gletscherwelt, sowie den unnatürlich wirkenden Seen.


Mehr auf unserem Reise-Blog.

Alberta - Not only Rocky Mountains and oil

13.07.2015; Days 105 - 126 and we hike by blazing heat and wet cold.

 

Alberta, the 4th largest province of Canada consists nearly only of enormous, lake-dotted forest areas and in the east of dry prairie. However, contributes the most well-known landscape form, the mountain world of the Rocky Mountains, only an insignificant part at the total area. These attaches in the west to the province of British Columbia. In Alberta live about 4 million of people, whereby the majority stretch along the north-south axis between Edmonton and Calgary. The slightly smaller city of a million people is Edmonton, the provincial capital. The more southern Calgary is considered as the financial and economic metropolis. Edmonton, since closer to the oil, as the rougher worker city. Alberta was declared like Saskatchewan as Canadian province 1905.

 

Alberta is one of the wealthiest provinces of Canada, well-founded on the enormous raw material resources in form of oil, gas and coal. In addition several millions of paying visitors come per year, who follow their recreation activities in the most well-known national parks of the country Banff and Jasper in the Rocky Mountains. Alberta possesses still further national and province parks (entrance free), which however by far have not the same rating, as the two mentioned.

 

Reaching Alberta didn’t mean for us a nowhere near end of the wonderful prairie. Instead of heading directly for Calgary and in direct extension to the Rocky Mountains, we made a long detour in the northern badlands of Alberta. Items on the program were the Dinosaur Provincial Park, one of the world-wide most productive places for dinosaur skeleton discovery, the Royal Tyrrell Museum in Drumheller and different canyons.

Via Calgary we arrived at Banff in the Rocky Mountains. Our journey led us northward by way of Lake Louise and continued over a long loop through the Yoho and Kootenay National Park in British Columbia. At the Icefield Parkway between Lake Louise and Jasper we continued our route. After we left the Rockies we drove north and crossed the province border to British Columbia soon.

 

Apart from Calgary in Alberta everything pleased us well, inclusive both of the national parks in BC, mentioned here.

The badlands with all the grass steppe and bizarre rock formations, an incredible good museum and daytime temperatures of 30°C were in no way inferior to the Rocky Mountains. On the other hand they are charming beautiful on a sunny day, but may also be rainy and cold in the high summer. We had both and were fascinated from the glacier world, as well from the unnaturally appearing lakes.


More on our travel blog.

Route Alberta
Route Alberta

 

Durch die Badlands und den Rocky Mountains