Manitoba - Wir sind angekommen in der Prärie

05.07.2015; Tage 97 - 101 und wir hatten nur 2 Anlaufziele.

 

Manitoba ist die 5t kleinste Provinz Kanadas und an der Grenze zur USA nur 500 km breit. Nach Norden öffnet sie sich und schließt im Nordosten an die Hudson Bay, die 1610 entdeckt wurde, und somit an den Atlantik an. Mitte des 16 Jahrhunderts wurde die Hudson Bay Company gegründet und die ersten Pelzhandelsstationen wurden im heutigen Manitoba, was 1870 den Provinzstatus erhielt, errichtet. Auch am Zusammenschluss der beiden Flüsse Red River und Assiniboine River wurde ein Fort samt Handelsstation gegründet was zur Keimzelle Winnipegs wurde.

Im Großraum um die Provinzhauptstadt Winnipeg leben ca. 780.000 Menschen, was in etwa 62% der Bevölkerung Manitobas entspricht. Die zweitgrößte Stadt hat bereits nur noch 46.000 Einwohner.

 

Manitoba zählt mit dem westlichen Nachbarn Saskatchewan und der Osthälfte von Alberta zu den Prärieprovinzen. Der südliche Teil Manitobas besteht aus agrarisch genutztem Flachland, der größere nördliche Teil aus Wildnis bedeckt mit Wäldern und fast menschenleeren Seenplatten. Die Temperaturen in den Prärieprovinzen fallen extrem aus. Im Sommer werden Tagestemperaturen kaum unter 25°C gemessen, dafür im Winter auch längere Zeiträume mit unter -20°C. Nachts kommen Temperaturen von bis zu -50°C vor!

 

Wir durchfuhren in nur 5 Tagen die Provinz von Osten nach Westen und legten einen Aufenthalt in Winnipeg, sowie dem einzigen Nationalpark Manitobas dem Riding Mountain NP ein. Die restliche Zeit verbrachten wir zwischen Getreidefelder.

 

Die Stadt Winnipeg konnte uns nicht überzeugen. Wir empfanden die City als nicht sonderlich gepflegt und ohne Charme.

Der Nationalpark befindet sich in den südlichen Ausläufern des Kanadischen Schilds und ist mit Schotterwegen durchzogen. Viele kürzere Wanderwege stehen zur Verfügung, wobei die von uns ausgewählten uns eher enttäuschten. Nichtsdestotrotz kann man den Park auf fast 110 km der Länge nach durchwandern und wir möchten keineswegs vermessen sein zu behaupten, dass diese einsamen Wanderwege langweilig und fad seien. Die im Park lebende Herde Präriebisons war dafür äußerst unterhaltsam und das restliche Wildlife-Angebot wie Bär, Wolf und Elch hat sich einmal mehr rar gemacht.

 

Mehr auf unserem Reise-Blog.

Manitoba - we are arrived on the prairie

05.07.2015; Days 97 - 101 and we had only 2 sightseeing destinations.

 

Manitoba is the 5th smallest province of Canada and at the border to the USA only 500 km broad. Northward it opens and connects in the northeast on the Hudson Bay, which was discovered 1610, and thus the Atlantic. Mid of the 17th century the Hudson Bay company was founded and the first fur trading posts were established in the today's Manitoba, which received 1870 the province status. Also at the union of the two rivers Red River and Assiniboine River a fort including trading post was based, which became the germ cell Winnipeg.

In the provincial capital Winnipeg and surrounding area live approx. 780,000 humans, which is around 62% of the population of Manitoba. The second largest city has already only 46,000 inhabitants.

 

Manitoba counts with the western neighbor Saskatchewan and the eastern half of Alberta to the 3 prairie provinces. The southern part of Manitoba consists of agricultural used plains, the larger northern part of wilderness covered with forests and nearly deserted lake districts. The temperatures in the prairie provinces vary extremely. In the summer daytime temperatures are hardly measured below 25°C, but in the winter also longer periods of below -20°C. At winter nights temperatures of low as -50°C occur!

 

In only 5 days we drove through the province from the east to the west and had a stay in Winnipeg, as well as in the one national park Manitoba, the Riding Mountain NP. We spent the remaining time between cornfields.

 

The city of Winnipeg could not convince us. We did not deem the town center as particularly neat and without charm.

The national park is in the southern foothills of the Canadian Shield and is crossed by gravel roads. Many shorter trails are available, whereby the from us selected rather disappointed us. Nevertheless one can hike full length through the park on almost 110 km and we would like to be by no means presumptuous to submit, that these lonely trails are boringly and dull. Instead the herd prairie bisons living in the park was extremely entertaining and the remaining wildlife such as bear, wolf and moose made itself rare once more.

 

More on our travel blog.

Route Manitoba
Route Manitoba

 

Kurztrip durch das südliche Farmland