Neufundland - Land der Newfies, oder wo sich Elch und Karibu gute Nacht sagen

18.05.2015; Tage 50 - 60 verbringen wir auf der 10 größten Insel der Welt.

 

Die östlichste Provinz Kanadas besteht aus zwei geographisch getrennten Regionen und heißt Neufundland und Labrador. Die Insel Neufundland ist ca. 6 Fährstunden von Cape-Breton Island (Nova Scotia) entfernt, aber nur 90 Minuten von Labrador. Pro km² wohnen ca. 4 Newfies und angeblich ein Elch.

 

Wir nahmen die Fähre zum südwestlichsten Zipfel der Insel und wollten auf dem TCH die Insel vollständig durchqueren. 260 km vor der Provinzhauptstadt St. John´s gaben wir unser Vorhaben auf und machten uns auf den Rückweg, um im Nordwesten die Fähre nach Labrador zu nehmen. Im Großraum St. John´s leben ca. 40% der Gesamtbevölkerung und die Stadt ist Start-/Endpunkt des Trans Canada Highways. In fast 12 Tagen fuhren wir etwa 3.500 km auf der rauen, aber atemberaubend schönen Insel.

 

Besonders beeindruckend fanden wir die Eisberge, die an der Nordküste von Anfang Mai bis Ende Juni vorbeitreiben. Zum andern waren die Fjorde grandios und die Newfies, also die Bevölkerung extremst liebenswürdig. Ein weiteres Highlight war der Gros Morne Nationalpark mit seiner landschaftlichen Vielfältigkeit und natürlich die Elche und Karibus auf unserem Weg.

 

Mehr auf unserem Reise-Blog.

Newfoundland - Land of the Newfies, or where moose and caribou say themselves good night

18.05.2015; Days 50 - 60 do we spend on the 10 largest island of the world.

 

The easternmost province of Canada consists of two geographically separated regions and is called Newfoundland and Labrador. The island Newfoundland is approx. 6 hours by ferry apart from Cape Breton Island (Nova Scotia), but only 90 minutes of Labrador. Per km² approx. 4 Newfies and allegedly 1 moose live.

 

We took the ferry to the southwesternmost corner of the island and wanted to cross the island on the TCH completely. 260 km before we reached the provincial capital St. John's we gave our project up and made ourselves on the way back, in order to take in the northwest the ferry after Labrador. In the region St. John's live approx. 40% of the total population and the city is starting-/endpoint of the Trans Canada Highway. In nearly 12 days we drove about 3,500 km on the rough, but breathtaking beautiful island.

 

We found the icebergs particularly impressing, which float by at the north coast from the beginning of May to the end of June. On the other hand the fjords were magnificent and the Newfies, so the population extremely likable. A further highlight was the Gros Morne national park with its scenic diversity and needless to say the moose and caribou on our way.

 

More on our travel blog.

Route Neufundland
Route Neufundland


Trans Kanada Highway mit Abstecher durch Neufundland


Labrador - Auf dem Trans Labrador Highway mit Schwarzfichten und Schwarzbären

30.05.2015; Tage 61 - 64 und die Wälder sind endlos.

 

Die zweite Region der Provinz Neufundland und Labrador erstreckt sich auf dem östlichen Festland und ist fast 3 mal so groß wie die Insel Neufundland. Die Provinz ist mit ca. 410.000 km² die viert kleinste Kanadas, mit nur etwa einer halben Millionen Menschen. Auf Labrador fallen davon nur ca. 6%. Es kann also ohne Untertreibung von einer geringen Besiedelungsdichte gesprochen werden (ca. 1 Einwohner auf 1 km²).

 

Abgesehen vom Luftweg bestehen praktisch nur 2 Einreisemöglichkeiten nach Labrador. Zum einen kann man über Quèbec und dem Landweg Labrador besuchen, oder mit der Fähre von Neufundland kommend am südöstlichen Ende an Land gehen. Der Trans Labrador Highway verbindet diese beiden Punkte und ist etwas mehr als 1.150 Kilometer lang. Wir buchten die Option 2 und fuhren in 4,5 Tage den Highway und die weiteren 600 km um wieder am Sankt Lorenz Strom anzukommen.

 

Nachdem die Fischerdörfer hinter uns lagen strichen Stunde um Stunde endlose Hügelketten mit Abermillionen von Schwarzfichten an uns vorbei. Abwechslungsreich ist die Strecke nicht unbedingt und während des Streckenverlaufs passierten wir nur 3 Städte. Bis auf 472 km ist der Highway asphaltiert und sehr wahrscheinlich wird auch bald dieses verbliebene Schotterteilstück unter einer Asphaltschicht verschwinden. Die Eisberge am Atlantik und die 4 Schwarzbären machten die Fahrt, zusammen mit der schieren Unendlichkeit der Straße zu einem lohnenswerten Trip.

 

Mehr auf unserem Reise-Blog.

Labrador - On the Trans Labrador Highway with black spruces and black bears

30.05.2015; Days 61 - 64 and the forests is endless.

 

The second region of the province Newfoundland and Labrador extends on the eastern mainland and is nearly 3 times as large as the island Newfoundland. The province is with approx. 410,000 km² the fourth smallest of Canada, with only about half a million of people. On Labrador falls only around 6% of it. One can say without understatement it´s a small population density (approx. 1 inhabitant on 1 km²).

 

Aside from the airway there exist practically only 2 entry possibilities to Labrador. On the one hand one can visit Labrador on the overland route via Quèbec, or go ashore with the ferry from Newfoundland coming at the southeast end. The Trans Labrador Highway connects these two points and is somewhat more than 1,150 kilometers long. We booked the option 2 and drove in 4.5 days the highway and further 600 km to arrive at the Saint Lawrence River again.

 

After we left the fishing villages behind us we past hour by hour endless ridges of hills with hundreds of millions of black spruces. The way is somehow lacking in variety and during the course of the road we crossed only 3 cities. Except for 472 km the highway is asphalted and very likely also this remaining gravel section will disappear under an asphalt layer soon. The icebergs at the Atlantic and the 4 black bears made the run, together with the almost infinity of the road to be a worthwhile trip.

 

More on our travel blog.

Route Labrador
Route Labrador

 

Trans Labrador Highway