Mexiko-Stadt und Umgebung - In den Werkstätten zu Hause

01.05.2016; Tage 397 - 417 und wir sind unter der Smogglocke.

 

Wo fängt das Umfeld der größten Stadt der Welt, oder zumindest eine der größten, an? Wo schließt das Einzugsgebiet endgültig ab?

Michoacán, der Bundesstaat den wir nach unserer Tour durch die prachtvollen Kolonialstädte Mexikos besuchten, hat nicht nur Kiefernwälder und inaktive Vulkane auf 2.000 Höhenmeter, sondern auch Strände an der Pazifikküste und trotzdem verbuchen wir ihn hier. Die Millionenstadt Puebla im Südosten von Mexiko-Stadt gelegen ist viel näher an der Hauptstadt und doch kommt diese erst in unserem nächsten Reiseabschnitt.

 

Grund ist einfach unsere Reiseroute und die Tatsache, dass wir keinen besseren Einfall hatten.

Von Uruapán kommend steuerten wir zielstrebig auf Mexiko-Stadt zu, durchquerten die sehr schöne Stadt Pátzcuaro, machten einen längeren Halt in der Kolonialstadt Morelia (Hauptstadt des Bundesstaates mit 500.000 Einwohner) und endeten im Bundesstaat México. Dort waren Toluca, aber vor allem Metepec unsere ersten Ziele. Die Millionenstadt Toluca ist Hauptstadt des Bundesstaates und höchste Stadt des Landes (2.670 m). Heutzutage ist der Übergang ins kleinere Metepec fließend und obwohl kleiner verbrachten wir dort ein paar Tage.

Der Grund für unsere täglichen Stopps und längeren Aufenthalte war den Werkstattbesuchen geschuldet. In Morelia wurde wenigstens ernsthaft versucht uns zu helfen, auch wenn das Ergebnis weniger ideal ausfiel. Dafür war die Zeit in der Werkstatt umso unterhaltsamer. In Metepec fanden wir das Aceves-Team und endlich fachkundiges Personal. Dank ihnen sind etliche Probleme behoben.

 

Mexiko-Stadt mit ca. 20 Millionen Einwohnern (oder mehr) war für einen dreitägigen Aufenthalt viel zu groß. Beeindruckt waren wir von den Dimensionen am Zócalo und dem Nationalmuseum für Anthropologie. Sonst wird uns die Hauptstadt mit seinem allgegenwärtigen Smog in Erinnerung bleiben.

Nach Norden fliehend und weiterhin mit Luftproblemen belastet, wie auch die Region um Toluca, war der Besuch von Teotihuacán ein Muss. Die Sonnen- und Mondpyramide waren fantastisch, die größte Tempelanlage Mexikos gigantisch! Den letzten Ort den wir hier hinzunehmen möchten ist Tula, bereits im Bundesstaat Hidalgo gelegen. Tula war weit weniger beeindruckend wie Teotihuacán, auch wenn es die Hauptstadt der Tolteken war.

Das Lavafeld um den Vulkan Paricutín bei Uruapán, das Städtchen Pátzcuaro, den Botanischen Garten von Toluca und die archäologischen Stätten Teotihuacán und Teotenango fanden wir besonders schön. Ebenso, dass wir den Smog hinter uns lassen konnten und dass das Aceves-Team so genial war. Mexiko-Stadt bleibt mit gemischten Gefühlen zurück.

 

Mehr auf unserem Reise-Blog.

Mexico City and periphery - In the garages at home

01.05.2016; Days 397 - 417 and we are under the blanket of smog.

 

Where does the periphery of the largest city of the world, or at least one of the largest, begin? Where does the hinterland finally end?

Michoacán, the federal state which we visited after our tour through the splendid colonial cities of Mexico, has not only pine forests and inactive volcanoes on 2,000 meters above sea level, but also beaches at the Pacific coast and nevertheless we enter it here. The town with millions of inhabitants Puebla in the southeast of Mexico City is much more closer to the capital and comes however first in our next travel section.

 

Reason is simply our travel route and the fact that we did not have a better idea.

From Uruapán coming we headed purposeful for Mexico City, traversed the very beautiful city Pátzcuaro, made a longer stop in the colonial city of Morelia (capital of the federal state with 500,000 inhabitants) and ended in the federal state of México. There Toluca, but principally Metepec were our first goals. The town with millions of inhabitants Toluca is capital of the federal state and highest city of the country (2,670 m). Nowadays the transition is fluent into the smaller Metepec and although smaller we spent there a few days.

The reason for our daily stops and longer stays been to due the visits of garages. In Morelia at least were seriously tries of helping us, even if the result failed less ideally. But the time was all the more entertaining in the auto shop. In Metepec we found the Aceves team and finally expert staff. Owing to them some problems are repaired.

 

Mexico City with approx. 20 million inhabitants (or more) was much too large for a three-day-long stay. We were impressed by the dimensions at the Zócalo and the National Museum of Anthropology. Otherwise the capital will remain in our memory with its omnipresent smog. Fleeing northward and further with air problems burdened, also like the region around Toluca, was the visit of Teotihuacán a must-do. The sun and moon pyramid were fantastic, the largest temple site of Mexico gigantic! The last place which we would like to add here is Tula, located already in the federal state of Hidalgo. Tula was far less impressing like Teotihuacán, even if it was the capital of the Toltecs.

We found the lava field around the volcano Paricutín by Uruapán, the small town Pátzcuaro, the botanical garden of Toluca and the archaeological places Teotihuacán and Teotenango particularly beautiful. Likewise that we could leave the smog behind us and that the Aceves team was so ingenious. Mexico City stays with mingled feelings.

 

More on our travel blog.

Route Mexiko-Stadt und Umgebung
Route Mexiko-Stadt und Umgebung

 

Eine der größten Städte der Welt