Zentrale Atlantikküste bis Puebla - Vom Ozean bis zu den höchsten Bergen des Landes

21.05.2016; Tage 417 - 434 und die drei höchsten Vulkane Mexikos gesehen.

 

Die zentrale Atlantikküste am Golf von Mexiko zeichnet sich durch feucht heißes Klima aus. Südlich der bedeutenden Hafenstadt Veracruz beginnen ausgedehnte Sumpflandschaften und Feuchtgebiete.

Die zwei Bundesstaaten die wir besuchten hätten unterschiedlicher nicht sein können. Veracruz zum einen ist mehr als doppelt so groß wie Puebla und liegt als schmales Band am Golf von Mexiko geschmiegt. Puebla liegt als Nachbarstaat zu Mexiko-Stadt auf rund 2.000 Meter und besitzt mit der Stadt Puebla eine einladende Metropole mit ca. 2,5 Millionen Bürger. Veracruz ist die älteste Stadt Mexikos, da hier die Spanier zum ersten Mal an Land gingen, dafür ist die ca. 500.000 Einwohner zählende Stadt wenig interessant und hat ihre Glanztage schon längst hinter sich.

 

Der Bundesstaat Veracruz lockt kaum Touristen an. Vor der Küste wird nach Öl gebohrt, die Strände sind nicht so sauber und das Wasser nicht so klar wie auf der Yucatán-Halbinsel oder auf der Baja California. Tempelruinen hat es wenige. Puebla als Staat und als Stadt zieht da schon viel mehr. Die Stadt ist durch seine Talavera-Kacheln reich geworden, fast jedes Haus im Zentrum ist mit ihnen geschmückt. Historisch war es bedeutend, da hier ein mexikanischer General eine französische Übermacht schlug, weshalb in jeder Stadt des Landes die Straße Cinco de Mayo (5. Mai) existiert (Nationalfeiertag). Im Umland der Stadt befinden sich 4 Vulkane, der kleinste liegt direkt vor den Toren der Stadt, die anderen 3 sind die höchsten Gipfel Mexikos. Sie sind alle höher als jeder Berg in Zentralamerika und der Popocatépetl (2. höchster mit 5.465 m) ist sicherlich der bekannteste.

 

Wir folgten etliche Kilometer der Atlantikküste bis nach Veracruz und schlugen von dort den Weg nach Puebla ein. Am Atlantik suchten wir die Tempelanlage von El Tajín auf, in der Stadt Veracruz verweilten wir nur einen Tag. Zwei Tage blieben wir hingegen in Puebla und sahen alle 4 Vulkane. In Cholula stiegen wir auf eine der höchsten Pyramiden Mexikos mit 65 m Höhe empor. Bezogen auf die Grundfläche und Volumen ist es die größte Pyramide der Welt und ihr Volumen übersteigt sogar das der Cheops Pyramide in Ägypten.

 

Bevor wir den Atlantik erreichten kurvten wir noch ein paar Tage durch das Hochland und fanden dort den Tamul Wasserfall und den Garten des Exzentrikers Edward James in Xilitla besonders besuchenswert.

Abgesehen von El Tajín, welches eine der schönsten Tempelanlagen für uns darstellt, war die zentrale Atlantikregion enttäuschend (vor allem Veracruz). Die Stadt Puebla war sagenhaft mit seinen Kachelbauten, der schneebedeckte Pico de Orizaba (5.700 m und höchster Vulkan Nordamerikas) zum träumen und der rauchende Popo schon immer etwas was wir sehen wollten. Kleine Kirchen überwältigten mit ihren Verzierungen im Inneren und der Streckenverlauf durch die Berge war wie immer ein Genuss.

 

Mehr auf unserem Reise-Blog.

Central Atlantic coast to Puebla - From the ocean to the highest mountains of the country

21.05.2016; Days 417 - 434 and seen the three highest volcanoes of Mexico.

 

The central Atlantic coast at the Gulf of Mexico is characterized by damp hot climate. South of the important port Veracruz begin expanded marshy landscapes and wetlands.

The two federal states which we visited could not have been more differently. Veracruz on the one hand is more as twice as large like Puebla and stretches as narrow band along the Gulf of Mexico. Puebla is as neighbor state to Mexico City at approximately 2,000 meters and possesses with the city Puebla an inviting metropolis with approx. 2.5 million citizen. Veracruz is the oldest city of Mexico, since the Spaniards went here for the first time ashore, but the approx. 500,000 inhabitants counting city is of little interest and has its heyday already past for a long time.

 

The federal state Veracruz hardly attracts tourists. In front of the coast will be bored for oil, the beaches are not as clean and the water is not as clear like on the Yucatán peninsula or on the Baja California. It has few temple ruins. Puebla as state and as city attracts there already many more. The city became richly by its Talavera-pottery, nearly each house in the center is decorated with them. It was historical meaningful, since a Mexican general defeated a French supremacy here, why in each city of the country the road Cinco de Mayo (5th May) exists (national holiday). In the surrounding countryside of the city are 4 volcanoes, the smallest lies directly before the gates of the city, the other 3 are the highest summits of Mexico. They are all higher than any mountain in Central America and the Popocatépetl (second highest with 5.465 m) is surely the most well-known.

 

For some kilometers we followed the Atlantic coast until Veracruz and took from there the way for Puebla. At the Atlantic we visited the temple site of El Tajín, in the city Veracruz we stayed only one day. Two days we spent however in Puebla and saw all 4 volcanoes. In Cholula we climbed one of the highest pyramids of Mexico with 65 m height. Related to the surface area and volume it is the largest pyramid of the world and its volume exceeds even that of the Pyramid of Cheops in Egypt.

 

Before we reached the Atlantic we circled a few days through the highland and found there the Tamul waterfall and the garden of the eccentric Edward James in Xilitla particularly worth visiting.

Apart from El Tajín, which represents for us one of the most beautiful temple sites, was the central Atlantic region disappointing (above all Veracruz). The city Puebla was incredible with its buildings of tiles, the snow-covered Pico de Orizaba (5.700 m and highest volcano of North America) to dream and the smoking Popo something we wanted to see all the while. Small churches overwhelmed with their ornaments on the inside and the course of the road via the mountains was like always a pleasure.

 

More on our travel blog.

Route zentrale Atlantikküste bis Puebla
Route zentrale Atlantikküste bis Puebla

 

Regenwald, Atlantik, Kacheln und Vulkane