Südamerika - Ende...

Südamerika bildet den krönenden Abschluss unserer Reise.

Der viertgrößte Kontinent der Erde mit 17.843.000 km² beheimatet „nur“ 418 Millionen Menschen. Geographisch beginnt er bereits am Isthmus von Panama (in etwa dem Panamakanal) und endet am Kap Hoorn, dem südlichsten Punkt Amerikas (Festland) wo Atlantik und Pazifik aufeinandertreffen.

 

Bereits 1494 wurde der Kontinent zwischen Spanien und Portugal aufgeteilt, was die sprachliche Dominanz des Spanischen erklärt und warum in Brasilien als einziges Land in Südamerika Portugiesisch gesprochen wird.

19 Länder zählt Südamerika, davon liegen 13 auf dem kontinentalen Festland, aber nur 12 davon sind unabhängig (Französisch-Guayana ist ein Übersee-Département). Es liegen nicht alle 13 Staaten an der Panamericana, weshalb wir sie nicht alle bereisen werden. Zu den 13 Staaten gehören Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Französisch-Guayana, Guayana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Suriname, Uruguay und Venezuela. Weiterhin zählen die ABC-Inseln (Aruba, Bonaire, Curaçao), die Falklandinseln, Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln und Trinidad und Tobago zu Südamerika.

 

Auf unserem Weg erreichen wir zuerst Kolumbien und danach werden Ecuador, Peru, Bolivien, Chile, Argentinien folgen und eventuell Uruguay als letzte Station auf unserem Heimweg. Grob werden wir der längsten überseeischen Gebirgskette der Erde folgen. Das Hochgebirge der Anden zieht sich über 7.500 km am Pazifik entlang. Von Venezuela bis zum Kap Hoorn. Wir sind sicher, Südamerika wird sich gänzlich anders präsentieren als Mittel- oder Nordamerika.

Belize

Jeder Reisende schwärmt von Kolumbien. Wir freuen uns auf den Start in Südamerika und werden in ein paar Tagen mit einem Segelboot aufbrechen, um das unpassierbare Darien Gap zu umschiffen und in Kolumbien unseren Weg fortzusetzen. Hier gibt es noch Karibikstrände, riesige Sanddünen, tropische Regenwälder und von Gletscher bedeckte Andengipfel. Kolumbien hat eine faszinierende Mischung aus präkolumbischen Ruinen und entzückenden Kolonialstädten (z.B. Cartagena), neben fortschrittlichsten Metropolen (z.B. die Hauptstadt Bogotá).

 

Guatemala

Das kleine Ecuador erstreckt sich vom Pazifik über die Anden bis ins Amazonas-Tiefland und zählt zu einem der vielfältigsten Ländern der Erde. Namensgeber der Republik ist der Äquator. Das Land bietet ein reiches kulturelles Erbe, von prachtvollen spanischen Kolonialzentren bis zu traditionellen Hochlandstädten. Vulkane, Tieflandnebelwälder, Hochlandgrassavannen und die weltberühmten Galápagos-Inseln, die 1.000 km vor der Küste liegen, sind nur eine Auswahl für mögliche Reiseziele. Darüber hinaus zählt das Land zu eines der artenreichsten der Welt. Tiere wir kommen!

 

El Salvador

Mit Peru erfüllen wir uns einen langersehnten Reisewunsch. Wir hoffen auf ein faszinierendes Land der Extreme, da Küstenwüsten ebenso vorzufinden sind wie der tiefste Canyon der Welt, oder ethnische Andendörfern mit Großstädten konkurrieren. Zusammen mit einer Freundin werden wir die Ruinen der Inkastadt Machu Picchu auf alten Inkapfaden erreichen und am größten Hochlandsee der Welt, dem Titicacasee auf 3.808 m, die Schilfinseln besuchen. Hoffentlich kostet ein Flug über die weltberühmten Nazca-Linien nicht zu viel, denn dies wäre ein einmaliges Erlebnis!

 

Honduras

Das nächste große Land ist Bolivien, der einzige Binnenstaat auf unserer Reise in Südamerika. Der weltweit größte Salzsee mit 12.000 km² ist der Salar de Uyuni. Pancho freut sich schon heute auf eine Spritztour über das endlose Weiß. Der Salar de Uyuni ist vielleicht eine der aufregendsten und befremdlichsten Sehenswürdigkeiten unseres Planeten. In La Paz befindet sich der höchstgelegene Regierungssitz der Welt, auch wenn Sucre die Hauptstadt Boliviens ist. In Potosí, die ehemals reichste und größte Stadt Amerikas, werden wir die riesigen Silberminen besichtigen.

Nicaragua

Von der trockensten Wüste der Welt, der Atacamawüste an der Grenze zu Peru, bis zu den riesigen Gletscherfeldern in Feuerland erstreckt sich das schmale Chile über 4.300 km entlang des halben Kontinents. Nur 18 Millionen Menschen leben in diesem schmalen Staat, in dem der höchste Vulkan der Welt (Ojos del Salado) liegt, die Osterinseln (Rapa Nui) und das Ende der Landmasse. Hinter dem Kap Hoorn, an dem sich Brecher seit Tausenden von Jahren zu Tode laufen befindet sich nur noch die Antarktis. Zum rauen Klima wird ein schwerer Carménère prima schmecken.

 

Costa Rica

Das Ende der längsten Straße der Welt erreichen wir im Land des Tangos. Argentinien ist der achtgrößte Staat der Welt, ein temperamentvolles Land mit grandiosen Landschaften und kosmopolitischen Städten. Hier erkunden wir die patagonische Steppe, die eventuell spektakulärsten Wasserfälle der Welt (Iguazú-Wasserfälle) und die argentinische Pampas. Den höchsten Berg Amerikas (Aconcagua mit 6.962 m Höhe) werden wir wohl eher nicht zu Gesicht bekommen. In Ushuaia endet die Straße nach Süden, das Ende der Panamericana ist erreicht.

 

South America - End...

South America is the culmination of our trip.

The fourth largest continent on earth with 17,843,000 km² gives home to "only" 418 million people. Geographically, it starts at the isthmus of Panama (in about the Panama Canal) and ends at Cape Horn, the southernmost point of America (mainland) where the Atlantic meets the Pacific Ocean.

 

Already 1494, the continent was divided between Spain and Portugal, which explains the linguistic dominance of Spanish and why Portuguese is spoken in Brazil as the only country in South America.

South America counts 19 countries, of which are 13 on the continental mainland, but only 12 of them are independent (French Guiana is an overseas department). Not all 13 states are located along the Pan-American Highway, why we are not touring them all. The 13 countries include Argentina, Bolivia, Brazil, Chile, Colombia, Ecuador, French Guiana, Guyana, Paraguay, Peru, Suriname, Uruguay and Venezuela. Furthermore the ABC Islands (Aruba, Bonaire, Curaçao), the Falkland Islands, South Georgia and the South Sandwich Islands and Trinidad and Tobago are counted towards South America.

 

On our way we reach Colombia first and then will follow Ecuador, Peru, Bolivia, Chile, Argentina and possibly Uruguay as the last stop on our way home. Roughly, we will follow the longest overseas mountain range in the world. The high mountains of the Andes extends over 7,500 km along the Pacific Ocean. From Venezuela to Cape Horn. We are sure that South America will present itself completely different than Central or North America.

 

Any traveler raves about Colombia. We look forward to the start in South America and will leave in a few days by a sailing boat, to circumnavigate the impassable Darién Gap and to continue our way in Colombia. There are still Caribbean beaches, huge sand dunes, tropical rain forests and glacier-covered Andean peaks. Colombia has a fascinating mix of pre-Columbian ruins and charming colonial cities (e.g. Cartagena), in addition to most advanced cities (e.g. the capital Bogotá).

 

The small Ecuador extends from the Pacific Ocean across the Andes into the Amazon lowlands and is one of the most diverse countries in the world. The republic is named after the equator. The country offers a rich cultural heritage, beautiful Spanish colonial centers up to traditional highland cities. Volcanoes, lowland cloud forests, upland grass savannahs and the world famous Galápagos Islands, that are located a 1,000 km off the coast, are only a selection of possible destinations. In addition, the country is one of the most biodiverse in the world. Animals here we come!

 

With Peru, we fulfill a long-awaited travel dream. We hope for a fascinating land of extremes, because coastal deserts are also found as the deepest canyon in the world, or ethnic Andean villages compete with big cities. Together with a friend, we will reach the ruins from the Inca city of Machu Picchu on old Inca paths and visit the Floating Islands on the largest mountain lake in the world, Lake Titicaca at 3,808 m. Hopefully a flight over the famous Nazca Lines is not too much, because this would be an unique experience!

 

The next big country is Bolivia, the only landlocked country on our journey in South America. The world's largest salt lake, with 12,000 km² is the Salar de Uyuni. Already now Pancho looks forward to a joyride over the endless white. The Salar de Uyuni is perhaps one of the most exciting and most disconcerting sights of our planet. The highest seat of government in the world is located in La Paz, even if Sucre is the capital of Bolivia. We will visit the giant silver mines in Potosí, in the past the richest and largest city of America.

 

From the driest desert on earth, the Atacama Desert on the border with Peru, up to the huge fields of glacier in Tierra del Fuego, the narrow Chile stretches over 4,300 km along the half continent. Only 18 million people live in this small state in which is situated the highest volcano in the world (Ojos del Salado), the Easter Island (Rapa Nui) and the end of the land mass. Behind Cape Horn, where breakers run to death for thousands of years is only the Antarctic. To the harsh climate, a heavy Carménère will taste just fine.

 

We reach the end of the longest road on earth in the land of the tango. Argentina is the eighth largest country in the world, a feisty country with magnificent scenery and cosmopolitan cities. Here, we explore the Patagonian steppe, the possibly most spectacular waterfalls in the world (Iguazú Falls) and the Argentine Pampas. Most likely we will not meet face to face with the highest mountain in America (Aconcagua 6,962 m high). In Ushuaia the road ends to the South, the end of the Pan-American Highway is reached.